www.ortisei.com
St. Antoniuskirche am Antoniusplatz in St. Ulrich in Gröden.

Schifahren in St. Ulrich

St. Ulrich, der Hauptort des Grödnertals, bietet mit Seiseralm und Seceda zwei abwechslungsreiche Schigebiete, die zum Schiverbund Dolomiti Superski gehören.

Die Seceda ist das kleinere der 2 Schigebiete, hier findet man aber eher anspruchsvollere Pisten vor und man hat Anschluss an die Schigebiete, die sich weiter im hinten im Tal befinden.

Die Seiser Alm hingegen ist gut für Familien und Kinder geeignet. Für Snowboarder gibt es eine Funpark und das Loipennetz auf der Hochfläche ist ein Paradies für Langläufer.

Im Schigebiet Seiser Alm gibt es auch mehrere Geschwindigkeitsmessstrecken sowie gesteckte Slalom- und Riesentorlaufkurse mit Zeitmessung, wo sportlich ambitionierte Schifahrer Ihr Können zu prüfen können.

In der Gemeinde St. Ulrich selbst gibt es noch die Übungshänge „Palmer“ und „Furdenan“, die für Anfänger und Kinder geeignet sind.

Das Schigebiet Seceda

Die sonnigen Pisten rund um die Seceda werden mit einer Gondelbahn von St. Ulrich aus erschlossen. Insgesamt 25 km überwiegend mittelschwere Pisten ermöglichen ein abwechslungsreiches Schivergnügen.

Die Seceda Gondelbahn erreicht man am besten mit dem Schibus oder über die Rolltreppen des Fußgängertunnels "La Curta", der vom Antoniusplatz in St. Ulrich direkt zur Talstation führt. Bei der Talstation gibt es auch einen gebührenpflichtigen Parkplatz.

Die Seceda ist mit 2518 m der höchste Punkt des Schigebiets, hinunter ins rund 1200 m hoch gelegene St. Ulrich sind 1300 Höhenmeter zu überwinden.

Auf dieser mit 10,5 km längsten Abfahrt des Grödnertals bieten sich abwechslungsreiche Ausblicke aus dem Wald heraus. Die rote Abfahrt ist ohne größere Schwierigkeiten und hervorragend für Genussschifahrer geeignet.

Standseilbahn Raschötz

Die 2010 neu erbaute Standseilbahn ersetzt den alten Sessellift nach Raschötz. Die Talstation befindet sich in der streda Resciesa (von der Talstation der Seceda Seilbahn über die streda Roma erreichbar).

Neben einer Rodelbahn nach St. Ulrich führt von dort eine mittelschwere Piste nach Furnes. Dort mündet sie in die Talabfahrt von der Seceda.

Sessellifte Catores und Fermeda

Am Sessellift Catores an der Seceda findet sich ein schwarzer Steilhang, der sich ideal für Fortgeschrittene eignet.

Weitere Pisten entlang des Sessellifts Fermeda eignen sich insbesondere für Anfänger. Die breiten und recht flachen Abfahrten sind ideal für Kinder und Familien.

Varianten

Bei entsprechender Schneelage bieten sich zudem interessante Varianten an. Von der Seceda führen interessante Routen durch den Tiefschnee in Richtung Col Raiser, die allerdings Geübten vorbehalten bleiben.

Anschluss ins Schigebiet Grödnertal

Von der Seceda führen präparierte Pisten zum Col Raiser und weiter nach St. Christina. Von St. Christina geht es mit dem unterirdischen Val Gardena Ronda Express zur Gondel nach Ciampinoi.

Über diese Verbindung kann man von St. Ulrich aus auf Schiern jedes Schigebiet in Gröden erreichen und auch zur Sella Ronda gelangen.

Das Schigebiet Seiser Alm

Das traumhafte Hochplateau der Seiser Alm unterhalb des Schlerns bietet weitere 60 km Pisten, die von St. Ulrich mit einer Gondelbahn erschlossen sind. Die Talstation ist vom Ortszentrum aus über die Brücke über die Hauptstrasse (streda Tresval) und den Grödner Bach erreichbar.

Es gibt allerdings keine Talabfahrt nach St. Ulrich, so dass man mit der Gondelbahn auch wieder zurück muss.

Dank der Höhenlage und moderner Beschneiungstechnik beginnt die Saison bereits Anfang Dezember und endet im April. Über 20 Lifte erschließen die überwiegen leichten und mittelschweren Abfahrten. Die breiten und waldfreien Hänge eigenen sich ausgezeichnet für Familien und Anfänger.

Kinderland beim Monte Piz

Zunächst geht es auf verschiedenen breiten Pisten hinab zum Monte Piz, wo sich auch das Kinderland mit der Schischule befindet. Über einen Sessellift und eine leichte Piste gelangt man nach Kompatsch.

Lifte und Pisten von Kompatsch

Mit einer Kombibahn geht es zum Aussichtspunkt Engelrast, über mehrere rote und eine schwarze Piste geht es wieder hinunter. Am Puflatsch warten ebenfalls anspruchsvolle Abfahrten.

Von Kompatsch erschließen die Sesselbahnen Spitzbühl, Laurin und Panorama weitere Pisten. Der Lift zum Goldknopf führt zu mittelschweren, aber breiten und übersichtlichen Hängen.

Sesselbahn zum Florian

Vom Goldknopf führt auch eine Piste nach Saltria. Von dort gelangt man mit der Sesselbahn zum Florian, der zwei weitere rote Pisten bietet.

Achtung: Man sollte dabei immer die Zeit im Auge behalten, denn wenn man die letzte Gondel nach St. Ulrich erreichen will, muss man immer die Zeiten für die notwendigen Lifte und Abfahrten einplanen.

Snowboarden und Langlaufen

Am Laurinlift gibt es außerdem einen Funpark, der mit einer 110 m langen Halfpipe und weiteren Funsportgeräten auf Schi- und Snowboardfahrer wartet.

Über 50 km Loipen auf der Seiser Alm und weitere Loipen im Grödnertal ermöglichen auch für Langläufer einen abwechslungsreichen Urlaub.

Bikeline Radatlas Südtirol

bikeline Radatlas Südtirol

Radwandern im Vinschgau, Etschtal, Eisacktal und im Pustertal: 25 Tourvorschläge für Ihren Radurlaub in Südtirol.

Urlaub in St. Ulrich

Wandern in den Dolomiten oder Schifahren in der zauberhaften Winterlandschaft? Machen Sie Urlaub in St. Ulrich und buchen Sie ein Hotel aus unserem Hotelverzeichnis.